BioSkop unterstützen! Kontakt Über uns
neu erschienen!
Tagungsdokumentation

»Ökonomien des Sterbens«

Wir freuen uns sehr, wenn Sie die aufwändige Dokumentationsarbeit mit einer Spende unterstützen!


Hospiz- und Palliativgesetz und Ehrenamt

»Die Folgen sind nicht nur positiv«

Interview mit INGE KUNZ

(Juni 2016) Inge Kunz engagiert sich seit vielen Jahren beim ambulanten Hospizdienst von OMEGA in Bocholt. Die bundesweit aktive Hospizvereinigung legt seit jeher Wert darauf, zusätzlich zur praktischen Hilfe für todkranke Menschen auch Fortbildungen und inhaltliche Veranstaltungen rund um Sterbebegleitung und Sterbepolitik anzubieten. BioSkoplerin Erika Feyerabend, die auch im Beirat von OMEGA aktiv ist, hat Inge Kunz gefragt, welche Folgen das neue Hospiz- und Palliativgesetz für das ehrenamtliche Engagement haben wird.

[Mehr erfahren]

Profitorientierte Unternehmen in der Hospizversorgung

Let’s make money

Von ERIKA FEYERABEND

(März 2015) In den USA hat sich eine Hospiz-Industrie mit börsennotierten Anbietern entwickelt. Den Wettbewerb bekommen PatientInnenzu spüren, Fachleute konstatieren Über-,
Fehl- und Unterversorgung am Lebensende.

[Mehr erfahren]

Sozialpolitische Wirklichkeiten am Lebensende

Unbenannte Sterbegeschichten

Von INGE KUNZ und ERIKA FEYERABEND
(März 2011) Wenn von Sterbebegleitung die Rede ist, dominiert die Vorstellung vom »guten Sterben«: mit hospizlichem Beistand, möglichst zu Hause im Kreise einer intakten Familie. Die sozialen Wirklichkeiten sehen oft anders aus.

[Mehr erfahren]

Ambulante Hospizdienste

Ehrenamt – keine Dienstleistung

Von INGE KUNZ
(März 2010) Die ambulante Sterbebegleitung ist auf ehrenamtliche Unterstützung angewiesen. Der ausgehandelte Entwurf von Krankenkassen und HospizvertreterInnen aber gleicht dieses Amt bezahlter Arbeit an.

[Mehr erfahren]

Bestattung oder Entsorgung?

Das fehlende Gramm

Von PETRA ROGGE
(Juni 2006) In Bayern werden fehlgeborene Kinder nicht mehr mit Blutkonserven oder Körperteilen »entsorgt«. In den meisten anderen Bundesländern gelten sie immer noch nicht als Leichnam, sondern als »Abfall aus ärztlicher Versorgung«.

[Mehr erfahren]

Hospizdienste und Palliativmedizin

Viele offene Fragen

Von INGE KUNZ
(März 2005) Gießener ForscherInnen haben die Versorgung sterbenskranker Menschen in Europa untersucht. Stationäre wie ambulante Hospizdienste und palliativmedizinische Angebote sind zwar enorm gewachsen. Dennoch ist eine Zukunft im Zeichen humaner Bedingungen für Sterbende keineswegs sicher.

[Mehr erfahren]