BioSkop unterstützen! Kontakt Über uns
  • Hintergrund

Sponsoring, Pharmawerbung, Interessenkonflikte

> Bitte hier klicken!


»Vorgabe für Transparenz«

> aus BIOSKOP 65

  • Bitte weitersagen!

Gefällt Ihnen der exklusive BioSkop-Kalender für Transparenz? Finden sie ihn nützlich? Dann sagen Sie es doch bitte weiter! Mailen, twittern, simsen, posten Sie > den einschlägigen Link an alle, denen fundierte Fortbildungen, Aufklärung und Unabhängigkeit von ÄrztInnen und ApothekerInnen am Herzen liegt. Integrieren Sie die > Verknüpfung zum Transparenz-Kalender gleich auf Ihrer Homepage!

Und natürlich freuen wir uns über > jede Unterstützung unserer fundierten Recherchen und unabhängigen Arbeit für mehr Durchblick – Berichte, Hintergründe, Analysen > lesen Sie regelmäßig hier!

  • Für noch mehr Durchblick…

…fordert BioSkop eine Meldepflicht gesponserter Fortbildungen für Heilberufler! Sämtliche Fortbildungsveranstalter und Geldgeber müssen verpflichtet werden, vereinbarte Geldzahlungen an ein zentrales, öffentlich zugängliches Online-Register mit angeschlossener Datenbank zu übermitteln!

Zahlungen an einzelne Heilberufler

Große Pharmafirmen haben angekündigt, ab 2016 freiwillig für mehr Transparenz bei Geldzahlungen an Heilberufler zu sorgen. Kritiker halten den Vorstoß für einen taktischen Schachzug, um gesetzliche Regelungen abzuwehren. Tatsache ist: Die verheißene Offenheit soll Grenzen haben – und vom Goodwill der Geldnehmer abhängen.

> Mehr erfahren!


+++ Der exklusive TRANSPARENZ-KALENDER von BioSkop hält alle auf dem Laufenden, die genauer hinschauen wollen. Bitte klicken Sie einfach auf die Titel der Veranstaltungen! ACHTUNG: Bei einem Ereignis mit drei Ausrufezeichen !!! übersteigt das offiziell ausgewiesene Pharmasponsoring die Summe von einer Million (1.000.000) Euro, !! stehen für Zahlungen von mehr als 500.000 Euro, ! markiert das Überschreiten von 100.000 Euro.

>>> JULI 2014

Bitte klicken Sie auf die Titel der Veranstaltungen

> 1. Juli | HAMBURG

Dysphagie-Management beim Schlaganfallpatienten


> 2. Juli | BERLIN

1. Berliner Kardiologieforum


> 2. Juli | HANNOVER

Fortbildung kompakt Pharmazie & Apotheke


> 2. Juli | MÜNCHEN

6. Symposium Neurologische Bewegungsstörungen


> 2. Juli | MÜNCHEN

Das Diabetische Fußsyndrom interdisziplinär


> 2.-5. Juli | POTSDAM

14. Rheumatologische Sommerakademie (Sponsor steht auf Programmseite 8 unten)


> 2.-5. Juli | WIESBADEN

2. AbbVie Rheumatologie Repetitorium


> 3.-6. Juli | DÜSSELDORF

20. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Radioonkologie


> 4. Juli | MÜNCHEN

Aktuelles zur Diagnostik und Therapie des Zervixkarzinoms


> 4.-5. Juli | DRESDEN

! Update Hämatologie / Onkologie 2014 (Sponsoren auf Programmseite 11)


> 4.-5. Juli | HAMBURG

OmniaMed Gyn-Onkologie


> 4.-5. Juli | BAD NAUHEIM

„Pädiatrie in Hessen“ (Programmseite 34)


> 4.-6. Juli | MÜNCHEN

9. Internationaler Kongress über Theorie und Therapie von Persönlichkeitsstörungen


AUF EINEN KLICK

>>> Bestseller 2014 | Bestseller 2015


> 5. Juli | KARLSRUHE

OmniaMed-Workshop Praxis NOAK (bitte Partner einblenden)


> 5. Juli | UNTERHACHING

Fortbildung kompakt Allgemeinmedizin/Innere Medizin


> 7. Juli | MÜNCHEN

Entwicklungen in der Onkologie


> 8. Juli | ADELSRIED

10. Workshop für Dialysezentren


> 11.-12. Juli | MÜNCHEN

! Update Hämatologie / Onkologie 2014 (Sponsoren auf Programmseite 11)


> 12. Juli | DRESDEN

OmniaMed-Workshop Praxis NOAK (bitte Partner einblenden)


> 15. Juli | DRESDEN

Seltene kardiale Krankheitsbilder


> Bemerkenswerte Hinweise zum Pharmasponsoring
hat Dr. Heidemarie Lux, Vizepräsidentin der Bayerischen Landesärztekammer, im Bayerischen Ärzteblatt 4/2013 veröffentlicht. Wir zitieren aus dem letzten Absatz ihres interessanten Leitartikels:
»Die Aufgabe der Landesärztekammern ist es, bei der Zertifizierung von Fortbildungsveranstaltungen genau darauf zu schauen, dass die Spielregeln sauber eingehalten werden. Gemäß den Empfehlungen der Bundesärztekammer zur ärztlichen Fortbildung müssen Fortbildungsinhalte unabhängig von kommerziellen Interessen sein, ein Sponsoring ist transparent zu machen. Der Sponsor darf Form und Inhalt der Fortbildungsmaßnahme nicht beeinflussen.«


> 16. Juli | MÜNCHEN

2. Internationales Schwabinger Kinderonkologie Symposium


> 16. Juli | MÜNCHEN

45. Bogenhausener Kardiologie Seminar


> 16.-19. Juli | REGENSBURG

9. Bayerischer Gynäkologentag


> 18. Juli | HEIDELBERG

OmniaMed-Workshop Praxis


> 18.-19. Juli | FREIBURG

! 13. Freiburg-Bad Krozinger Herz-Kreislauf-Tage


> 19.-25. Juli | MÜNCHEN

!! 24.Fortbildungswoche für praktische Dermatologie und Venerologie (Sponsoren zu finden ab Programmseite 170)


> 30. Juli | WESTERSTEDE

Wehrmedizin: Reizdarmsyndrom – was sonst?


  • Denkanstoß für Entscheider und Steuerzahler
»Bei der Entscheidung, ob Sponsoring im Einzelfall vertretbar ist, ist auch der Aspekt zu berücksichtigen, dass wenn der Sponsor seine Leistungen als Betriebsausgaben steuerlich geltend machen kann, letztlich alle staatlichen Ebenen über Steuermindereinnahmen die gesponserten Leistungen mitfinanzieren. Dies trifft vor allem zu bei hohen Sponsoringbeträgen.«

> aus den Regeln (Punkt 2.10) zum Sponsoring der Universität Bielefeld