BioSkop unterstützen! Kontakt Über uns


Nr. 02 (Juni 1998)

Gleich das GANZE Heft LESEN

Das Wichtigste im Überblick

BIOSKOP-Schwerpunkt

Glaube an die Macht der Gene, Hoffnung auf große Geschäfte

Weltweit konkurrieren und kooperieren WissenschaftlerInnen in Universitäten, Forschungsinstituten und privatwirtschaftlichen Labors, um ein Territorium unter Kontrolle zu bringen: den »genetischen Code«. Welche Forschungsstrategien verfolgt die Genomindustrie? Welche Rolle spielen die Regierungen? Was haben die Menschen von den Resultaten der weltweiten Gen-Jagd zu erwarten?

BIOSKOP gibt einen Einblick in den wissenschaftlichen und kommerziellen Wettlauf um den »genetischen Code«. Und BIOSKOP berichtet über den Kniefall vor der Industrie, den sich das Europäische Parlament mit der Verabschiedung der Gen-Patent-Richtlinie geleistet hat.


Intensivmedizin

Bestimmen bald Computer über Leben und Tod von PatientInnen?

Die Gefahr besteht durchaus, meinen MedizinerInnen. Denn zunehmend werden in Krankenhäusern sogenannte »Score-Systeme« eingesetzt. Die Computer berechnen, mit welcher Wahrscheinlichkeit ein schwerkranker Patient sterben wird oder nicht, zudem macht es die Technik möglich, Kosten-Nutzen-Analysen zu einer Behandlung anzustellen. Gleichzeitig werden die Geldmittel für Therapien und Versorgung knapper, und die Bundesärztekammer will bald eine neue Richtlinie zur »Sterbehilfe« beschließen.

BIOSKOP beschreibt, wie »Score-Systeme« funktionieren und zu welchem Zweck MedizinerInnen sie einsetzen wollen. Und BIOSKOP analysiert das Vorhaben der Bundesärztekammer.


Euthanasie

Ärztliche Bereitschaft zum Töten in den Niederlanden

Euthanasie ist zwar auch in den Niederlanden eine Straftat, wird dort aber geduldet. Nach offiziellen Schätzungen sterben im Nachbarland rund vierzig Prozent der Menschen durch »ärztliche Entscheidungen im Hinblick auf das Lebensende«. Rund tausend PatientInnen werden ohne ihre ausdrückliche Einwilligung durch MedizinerInnen getötet, zu den Betroffenen zählen schwerstbehinderte Neugeborene, komatöse und demenzkranke Menschen. Nun will die Regierung die ärztliche »Hilfe zum Sterben« noch mehr erleichtern.

BIOSKOP schaut auf die niederländische Praxis der »Meldeprozedur-Euthanasie«. Und BIOSKOP informiert über die Pläne zu ihrer Ausweitung.


Weitere Themen
+ BIOSKOP Leitartikel: Die prometheische Scham ist vorbei
+ Bioethik-Konvention: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben
+ Ministerium rügt Singer-Klausur
+ Niederländische Experten empfehlen »Verpflanzen von Tierorganen«
+ »Unzumutbarkeiten« für eine Schwangere
+ Ohne Gentest keine Familienzusammenführung
+ Initiativen und Kontakte
+ Interessante Veranstaltungen
+ Wunschzettel
+ Jetzt BioSkop unterstützen!