BioSkop unterstützen! Kontakt Über uns


Nr. 25 (März 2004)

Gleich das GANZE Heft > lesen

Das Wichtigste im Überblick

BIOSKOP-Schwerpunkt

Arzneimitteltests, medizinische Versuche und Ethikkommissionen

Was hierzulande bisher zumindest rechtlich tabu war, will die Bundesregierung nun legalisieren: fremdnützige Arzneimitteltests mit kranken Kindern und Erwachsenen, die ihnen persönlich weder Heilung noch Linderung bringen können. Dies sieht der Entwurf zur Novelle des Arzneimittelgesetzes (AMG) vor, der noch im März den Bundestag passieren und »die Konkurrenzfähigkeit des Pharmastandorts Deutschland verbessern« helfen soll. Den Schutz von VersuchsteilnehmerInnen sollen so genannte »Ethikkommissionen« gewährleisten. Können sie das überhaupt?

BIOSKOP nimmt die Arbeit von Ethikkommissionen kritisch unter die Lupe und informiert über die geplante AMG-Novelle. Und BIOSKOP zeigt, wie im Klinikalltag die »informierte Einwilligung« zur Teilnahme an einem medizinischen Versuch eingeholt werden kann.


Ersatzteillager Mensch

Organ-Tausch erlaubt – Handel ermöglicht

Mit einer kreativen Gesetzesauslegung hat das Bundessozialgericht (BSG) eine juristische Vorlage zur Ausweitung der »Lebendorganspende« geliefert: Ein »Grundsatz«-Urteil legitimiert Überkreuz-Transplantationen zwischen Menschen, die weder verwandt noch offensichtlich befreundet sind. Die Transplantationslobby ist sehr erfreut und fordert die Politik auf, nun auch die »anonyme Lebendspende« zu legalisieren. Die Tür zur Kommerzialisierung würde so weiter geöffnet – ob gewollt oder nicht.

BIOSKOP berichtet über das BSG-Urteil und die Pläne, Organentnahmen von gesunden Menschen zu fördern. Und BIOSKOP appelliert an die Politik, endlich ihre Kontrollaufgaben zu erfüllen: »Die Arbeit der Lebendspendekommissionen muss dringend auf den Prüfstand.«


Medizintourismus

Globalisierte Geschäfte mit der Gesundheit

Weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit, reißen GesundheitsministerInnen und LobbyistInnen derzeit die Grenzen in Europa nieder. PatientInnen und medizinisches Personal, Medikamente und Körpersubstanzen, Krankenhausketten und Versicherungen – sie alle werden im EU-weiten Medizingeschäft um die Euro-Milliarden grenzüberschreitend gehandelt. In diesem Strudel werden die Verantwortlichen unsichtbar.

BIOSKOP beleuchtet Geschäfte, GewinnerInnen und VerliererInnen des weltweiten Medizintourismus. Und BIOSKOP bezieht Position gegen die schleichende Privatisierung des Gesundheitswesens.


Weitere Themen
+ BIOSKOP Leitartikel: Folgenschwere Distanzverluste
+ Genetische Diskriminierung am Arbeitsplatz
+ Schweizerische MedizinerInnen erlauben »Beihilfe zur Selbsttötung« – was macht die deutsche Bundesärztekammer?
+ Bonus fürs Wohlverhalten von der Krankenkasse
+ Elterninitiative fordert: Impfschäden »in vollem Umfang« veröffentlichen!
+ Biometrische Aufrüstung
+ Organhandel und Medizintourismus – Einladung zum BioSkop-Treffen am 16. April
+ Kritik am »Abkassieren« beim Frauenarzt
+ Interessante Veranstaltungen
+ Wunschzettel
+ Jetzt BioSkop unterstützen!