BioSkop unterstützen! Kontakt Über uns


Nr. 32 (Dezember 2005)

Gleich das GANZE Heft > lesen

Das Wichtigste im Überblick

BIOSKOP-Schwerpunkt

Klinische Studien

Klinische Studien expandieren. Eine Schlüsselrolle bei ihrem Management spielen global agierende Dienstleistungsunternehmen, im Fachjargon »Contract Research Organizations« (CROs) genannt. Sie organisieren und kommunizieren Arzneimitteltests im Auftrag von Pharmamultis, Biotech-Firmen und Universitätskliniken. Entstanden ist ein modernes Regime kommerzialisierter Wissenschaft – nicht zum Wohle von Kranken, sondern von Bilanzen.

BIOSKOP nimmt unter die Lupe, wie CROs arbeiten. Und BIOSKOP berichtet über eine geplante EU-Verordnung, die Pharmahersteller dazu verpflichten wird, Arzneimittel an Kindern und Jugendlichen zu testen.


Transplantationsmedizin

Organspende-Tests bei Lebenden?

Die Zahl der Organentnahmen ist rückläufig. Vor diesem Hintergrund überlegt eine Arbeitsgruppe bei der Bundesärztekammer, wie Kliniken mehr Körperstücke beschaffen könnten. Eine Idee: Noch bevor der »Hirntod« diagnostiziert worden ist, soll das Blut eines potentiellen Organgebers untersucht werden – um zu ermitteln, ob seine Körperteile transplantabel sind oder nicht. Derweil bezweifeln Praktiker, dass die Feststellung des »Hirntods” stets verlässlich erfolgt.

BIOSKOP informiert über den Entwurf zur »Unterrichtungspflicht über potentielle Organspender«. Und BIOSKOP staunt über Transplanteure, die fordern, auf der künftigen »Gesundheitschipkarte« eine Pflichterklärung über die persönliche Einstellung zur »Organspende« zu speichern.


Euthanasie

Unter Umständen zum Töten bereit

Wie denken MedizinerInnen und Pflegekräfte über »aktive Sterbehilfe« bei Menschen im Wachkoma? Aufschluss gibt eine große Befragung in über 2.200 Kliniken und Heimen. Initiiert und ausgewertet hat sie Grit Böttger-Kessler, Fachärztin für Psychotherapeutische Medizin, im Rahmen ihrer Doktorarbeit. Alarmierendes Ergebnis: Mit zunehmender Unzufriedenheit im Beruf wächst die Bereitschaft, sich für eine gesetzliche Zulassung »aktiver Sterbehilfe« auszusprechen.

BIOSKOP hat Grit Böttger-Kessler zu ihrer Studie interviewt. Und BIOSKOP warnt vor dem »Alternativ-Entwurf Sterbebegleitung«, der tödliche Behandlungsabbrüche und ärztliche Unterstützung von Selbsttötungen legalisieren würde.


Weitere Themen
+ BIOSKOP Leitartikel: Vom Schatten des Subjekts
+ Die biopolitischen Pläne der Großen Koalition
+ 20 Jahre lang Versuchsperson – Baseler Forscher starten ihr SESAM-Projekt
+ Petition gegen Tests an 3.000 Kindern
+ Influenza-Pandemie? Kein Grund zur Panik!
+ Initiativen-Treffen zur Biopolitik
+ Interessante Veranstaltungen
+ Wunschzettel
+ Jetzt BioSkop unterstützen!